Über mich

Moin!

Ich bin Birte und wohne in Hamburg.

Kreative Herausforderungen ziehen mich magisch an, ich bin immer mit einem Projekt beschäftigt.

Vor ein paar Jahren habe ich eher zufällig herausgefunden, dass sich Obst und Gemüse mit Hilfe vonGlasaugen in kleine Persönlichkeiten verwandeln lässt.

Besonders inspirieren mich die Früchte, die durch ihre ungewöhnliche Form aus der Reihe tanzen.

Aubergine

Ich liebe es, auf den Markt zu gehen, jede Frucht, Wurzel und Knolle, die auf den ersten Blick unförmig erscheint in der Hand hin- und her zu drehen und dann ein Gesicht oder Arme und Beine zu entdecken.

Es kam schon vor, dass ich einem Verkäufer auf dem Markt eine Aubergine behutsam zum Abwiegen in
die Hand gelegt habe mit der Bitte, die Nase nicht abzubrechen…

Hier geht es zu dem krummen Gemüse.

Und dann gibt es die Zitronen. Sie haben sich im Laufe der Zeit durch meine Arbeit und durch das Feedback meiner Follower auf Instagram zu kleinen Charakteren entwickelt. Mit ihrer unbekümmerten Art lassen sie uns an den kleinen und großen Freuden des Lebens teilhaben und zeigen sich dabei unbeeindruckt von den anstrengenden Seiten des Alltags.

Sie sind auch die perfekten Reisebegleiter.
Nachdem ich sie hier in Hamburg mal mit an den Hafen genommen habe, waren sie danach unter anderem mit mir
in Berlin, in Dänemark, Italien, Paris (auch im Disneyland!) und sogar in Israel.
Sie passen in jede Tasche, riechen gut und sorgen garantiert für Gesprächsstoff.

Als Reisen wegen der Pandemie nicht möglich war, habe ich angefangen, unter dem Hashtag #wohnenmitzitronen aus dem Alltag in der Zitronen-WG zu berichten. Die Zitronen haben eine eigene Wohnung, die Zitronenbude. Ich habe sie selbst gebaut.

Hier geht es zur Zitronen-WG.

Ich bekomme oft Nachrichten mit Vorschlägen oder Ideen.
Die Zitronen bekommen Briefe, manchmal sogar mit liebevoll selbstgebastelten Gegenständen für die Bude zugeschickt.
So ist die Zitronenbude zu einem interaktiven Gemeinschaftsprojekt geworden.
Für die Fanpost gibt es eine Postfachadresse (siehe Kontakt).

Seit ein paar Monaten erstelle ich neben Fotos auch Stopmotionfilme.

Zitronen am Fotoautomaten


Mein besonderes Highlight bisher war der Fotoautomat in Zitronengröße. Die Idee dafür war plötzlich da. Ich verwarf sie zuerst,
(ein Fotoautomat für Zitronen?!), um mich kurz darauf in die Vorbereitungen zu stürzen. Zwei Wochen habe ich daran gearbeitet, bis ich vollkommen zufrieden war.
Die Fotostreifen daraus habe ich als Aktion an meine Follower bei Instagram verschenkt.

Ganz neu ist die Reihe der Zitronenpraktika. Dabei besuchen die Zitronen uns Menschen bei der Arbeit und machen sich ein Bild davon, was so zu tun ist. Oft packen sie auch selbst mit an. Währenddessen entstehen Videos, die auf Instagram zu sehen sind.

Immer wenn ich mal eine Anregung brauche, schaue ich in mein dickes Notizbuch, oder lese mir die Kommentare unter meinen Posts bei Instagram durch.

Du hast Fragen, Anmerkungen, Ideen? Schreib mir gerne, ich freue mich!

Liebe Grüße

Birte